Kammerfach

Das Kammerfach war der Lebensraum der bäuerlichen Familie, Knechte und Mägde hatten hier normalerweise nichts zu suchen. Von der Diele war es durch eine Wand abgetrennt und somit ein rauchfreier Bereich.

Die drei Räume des Kammerfachs wurden als Wohnstube, Schlafkammer und Altenteilerstube genutzt. Der Altenteiler war der Vorbesitzer des Hofes, der ihn schon an die nächste Generation weitergegeben hatte.

Die Fenster der Stube sind nach Südwesten ausgerichtet, sie ist damit der hellste und wärmste Raum des Hauses. Ursprünglich waren wahrscheinlich in jeder „Kammer“ nur kleine Öffnungen vorhanden, die mit lichtdurchlässigen Tierhäuten und Holzklappen verschlossen wurden. Erst nachträglich wurden die vorhandenen Fenster eingebaut.

Die Möblierung des Kammerfachs orientiert sich am ausgehenden 19. Jahrhundert, diese Zeit entspricht auch dem Ende der bäuerlichen Nutzung des Hofes.